Tipps für eine reine Haut

Tipps für eine reine Haut

Eine schöne, gesunde und reine Haut – welche Frau wünscht sich das nicht? Hin und wieder scheint es, als wäre es ein Ding der Unmöglichkeit, dabei ist es gar nicht so schwer. Mit den richtigen Tipps, einer regelmäßigen Pflege und dem verzehr bestimmter Lebensmittel erhalten Sie bald schon dauerhaft schöne und reine Haut.

1. Das A und O für eine dauerhaft reine Haut ist eine regelmäßige Pflegeroutine. Pflegen Sie Ihre Haut nicht nur, wenn Sie akut an Pickeln oder Mitessern leiden, sondern beugen Sie den Hautunreinheiten bereits vor, bevor sie an die Oberfläche gelangen. Für eine tägliche Reinigung empfehlen wir ein mildes, hautschonendes Waschgel oder Gesichtswasser.

Hinzu sollten Sie wöchentlich ein Peeling verwenden, um abgestorbene Hautschuppen und Schmutzablagerungen zu entfernen und Pickel und Mittesser vorzubeugen. Nach dem Peeling können Sie Ihrem Gesicht etwas Gutes tun, indem Sie statt einer Gesichtscreme eine feuchtigkeitsspendende Maske anwenden.

2. Unreinheiten und Pickel sind auf verstopfte Poren zurückzuführen, daher sollten Sie für reine Haut ab und an ein Dampfbad machen. Die Wärme öffnet die Poren, lässt überschüssigen Talg abfließen und sorgt dafür, dass die Haut wieder atmen kann.

3. Finger weg vom Gesicht! An unseren Händen sammeln sich über den tag zahlreiche Bakterien an und die möchten wir nicht in unserem Gesicht haben. Waschen Sie vor dem Abschminken daher gründlich Ihre Hände und verwenden Sie ein extra Handtuch für das Gesicht, dass Sie mindestens einmal die Woche wechseln.

4. Kosmetikprodukte haben, wie Lebensmittel auch, ein Ablaufdatum. Für eine gewisse Zeit sind sie haltbar, danach sollten sie nicht mehr verwendet werden. Abgelaufenen Make-up-Produkte und Gesichtcremes können schnelle Ausschläge und Pickel verursachen, deshalb überprüfen Sie regelmäßig das Verfallsdatum.

5. Ein natürliches Anti-Pickel-Mittel? Ja, Teebaumöl. Es ist ein schneller Helfer bei akuten Pickeln. Das natürliche Mittel trocknet die Hautunreinheiten aus und wirkt entzündungshemmend. Allerdings hat es einen sehr intensiven und gewöhnungsbedürftigen Geruch.

6. Wenn Sie erfolgslos nahezu alles probiert haben und selbst professionelle Gesichtsbehandlungen nicht helfen, dann werfen Sie mal ein Auge auf Ihre Ernährung. Denn: Die meisten Lebensmittel, die Sie zu sich nehmen, sind der Schlüssel für ein klares Hautbild. Und damit unsere Haut so aussieht, wie wir uns das wünschen, benötigt sie vor allem eines: wertvolle Nährstoffe.

  • Omega-3-Fettsäuren: Leinsamenöl, Lachs, Chia Samen, Sojabohnen oder Spinat.
  • Antioxidantien: Goji Beeren, Heidelbeeren, dunkle Schokolade, Pekannüsse und Artischocken
  • Vitamin A: Süßkartoffeln, Karotten, grünes Blattgemüse, Aprikosen und Kürbis
  • Vitamin E: Mandeln, Avocado, Brokkoli und Oliven

7. Wenn Sie zu wenig trinken, ist das für ihre Haut das schlimmste, denn sie wird trocken, funktioniert nicht mehr optimal und die Zellen können nicht mehr ausreichend versorgt werden. Zwar wird Wasser allein keine Akne-Erkrankungen bekämpfen, es hilft aber, die Haut von giftigen Stoffen zu befreien. Deshalb trinken mindestens zwei Liter Wasser pro Tag!

Hinterlassen Sie einen Kommentar