Hilfe bei Gelenkschmerzen

Hilfe bei Gelenkschmerzen

Egal in welchem Zusammenhang, ob altersbedingte Beschwerden, regelmäßiger Sport oder alltägliche Belastungen: Es ist wichtig, dass Sie Ihre Gelenke täglich so gut es geht unterstützen, um Schmerzen zu verhindern.

Um die Gelenkgesundheit zu unterstützen, kommt es auf die richtige Mischung aus Bewegung, Erholung und Ernährung an.

Es gibt viele Arten von Gelenkschmerzen, dementsprechend auch viele Ursachen.

Ernährung

Nährstoffe bringen Kraft für den Knorpel. Der Knorpel wird nicht wie andere Organe im Körper über das Blut versorgt, sondern nur über die Gelenkflüssigkeit. Dementsprechend ist die Ernährung besonders heikel, denn eine Mangelernährung stört das Gleichgewicht zwischen Aufbau- und Abbauprozess in der Knorpelmatrix.

Viele Lebensmittel enthalten antientzündliche Wirkstoffe, die den Gelenken zugutekommen. Andere Nahrungsmittel hingegen sind entzündungsfördernd wie zum Beispiel die in Fleisch enthaltene Arachidonsäure.

Hier die zehn besten Lebensmittel:

1. Obst und Gemüse      6. Knoblauch und Ingwer

2. Nüsse und Samen       7. entzündungshemmende Gewürze (Muskat, Koriander, Kreuzkümmel)

3. Leinöl                             8. Kartoffeln und Vollkornprodukte

4. Kaltwasserfische         9. Beeren

5. Hülsenfrüchte             10. Spinat

Bewegung

Ohne eine gewisse Bewegung können die über die Ernährung aufgenommenen Nährstoffe nicht dorthin gelangen, wo sie benötigt werden, nämlich in den Knorpel.

Trainieren tut den Gelenken gut, denn wenn die Gelenke schmerzen, neigen die meisten Menschen dazu, Bewegung zu umgehen. Durch zu viel Ruhigstellen wird zum einen weniger Gelenkflüssigkeit produziert und zum anderen kann die Flüssigkeit den Knorpel nicht durchdringen und sich ernähren. Der Fall ist dann der, dass der Knorpel hungert, rau und spröde wird und sich Risse bilden können.

Also Bewegungsmangel beschleunigt den Knorpelabbau. Regelmäßige Bewegung dagegen hält den Knorpel geschmeidig und stärkt die weiteren Gelenkbestandteile.

Hinterlassen Sie einen Kommentar