Hilfreiche Tipps gegen Kopfschmerzen

Hilfreiche Tipps gegen Kopfschmerzen

Bei Kopfschmerzen fällt es schwer, sich auf etwas zu konzentrieren. Doch gerade auf der Arbeit oder bei Unternehmungen können wir diese Schmerzen nicht gebrauchen. Wenn Sie von häufigen Kopfschmerzen belästigt werden, aber nicht immer auf Tabletten wie Ibuprofen zurückgreifen wollen, dann versuchen Sie einige dieser Methoden, vielleicht ist die geeignete Alternative für Sie dabei.

Kompresse 
Legen Sie Kompressen auf Stirn, Schläfen oder Nacken, je nach Belieben. Ob warme oder kalte Kompressen spielt dabei keine Rolle.

Pfefferminzöl
Pfefferminze ist bei Kopfschmerzen wissenschaftlich belegt. Stirn und Schläfen mit 2 – 3 Tropfen reinem ätherischem Öl der Pfefferminze einmassieren. Achtung: Das Öl sollte dabei nicht in die Augen kommen. Nie bei Babys oder Kleinkindern im Gesicht anwenden!

Kneipp 
Kalte Wadenwickel, kalte Güsse, Arm- oder Fußbäder, wechselwarme Fußbäder und andere Wasseranwendungen trainieren das Gefäßsystem und können langfristig die Anfälligkeit für Kopfschmerzen verringern.

Akupressur
Sie drücken bestimmte Punkte auf Energieleitbahnen. Lassen Sie sich von einer Fachperson zeigen, wie Sie drücken sollen und welche Punkte für Ihre Kopfschmerzen geeignet sind. Regelmäßig angewendet, kann es helfen die Häufigkeit zu verringern.

Schwarzer Kaffee mit Zitronensaft 
Das Getränk hat sich bei Kopfschmerzgeplagten sofort bewährt. Jedoch sollten Sie, wenn Sie bereits viel Koffein zu sich nehmen, auf eine andere Methode zurückgreifen.

Baldrian, Melisse, Ingwer und Rosmarin
Tees aus diesen Pflanzen lindern Kopfschmerzen.

Mutterkraut 
Innerlich angewendet (Kapseln oder Tee) hilft das Kraut dieser alten, fast vergessenen Heilpflanze, die ganz ähnlich wie die Kamille aussieht, gegen Kopfschmerzen.

Warmes Entspannungsbad
Bei Wetterfühligkeit ist ein Badezusatz aus Rosmarin, Lavendel und Kamille gut.

Belladonna 
Liegen die Schmerzen vorwiegend in der Stirn und über den Augen, kann das Homöopathische Mittel Belladonna helfen. Der Schmerz erstreckt sich von einer Schläfe zur anderen, er pulsiert und zwingt zum Schließen der Augen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar