Einfache Hilfsmittel gegen fettige Haut

Einfache Hilfsmittel gegen fettige Haut

Neben der normalen Haut, der trockenen Haut und der Mischhaut gibt es auch die fettige Haut. Sie ist der Hauttyp, der am meisten Pflege und Aufmerksamkeit benötigt. Ein öliger Teint sieht nicht nur unschön aus, sondern tritt oft auch in Kombination mit Unreinheiten auf. Schuld an unserer fettigen Haut ist eine erhöhte Produktion von Hautfett, beispielsweise durch Hormonschwankungen in der Pubertät, eine falsche Ernährung, Stress, falsche Pflege, warmes Wetter oder erbliche Veranlagungen. Ihre Aufgabe ist es, die Hautoberfläche geschmeidig zu halten, den Feuchtigkeitsverlust zu bremsen und vor äußeren Einflüssen zu schützen. Normale Haut produziert davon so viel wie sie braucht. Die Talgdrüsen der fettigen Haut laufen jedoch immer auf Hochtouren. Das überschüssige Fett sammelt sich an der Hautoberfläche und sorgt dort für ein unschönes Glänzen. Dieses Fett vermischt sich dann mit abgestorbenen Hautzellen, wodurch die Poren der Gesichtshaut verstopft werden, die Folge sind Unreinheiten.

Doch was hilft wirklich auf Dauer gegen fettige Haut?

Der erste Schritt wäre, das Problem mit der Ursache zu bekämpfen. Ist die Ursache bei Ihnen beispielsweise Stress, sollten Sie versuchen diesen zu vermeiden und sich mehr zu entspannen. Doch gegen beispielsweise erbliche Veranlagungen kann man nicht viel machen, außer das Problem auf einem anderen Weg zu lösen.

1. Regelmäßige Reinigung

Eine tägliche, sanfte Reinigung ist das A und O für eine gesunde Haut. Waschen Sie Ihr Gesicht morgens und abends mit einem passenden und schonenden Reinigungsprodukt. Optimal für fettige Haut sind Reinigungsschäume oder Waschgels. Außerdem sollten Sie niemals das abschminken auslassen.

2. Die richtige Feuchtigkeitscreme

Sie denken, dass Ihre Haut mit genug Feuchtigkeit versorgt ist? Dann haben Sie falsch gedacht. Denn auch wenn Sie Ihre fettige Haut nicht mit Feuchtigkeit versorgen, kann diese austrocknen, wodurch die Talgproduktion noch mehr angeregt wird. Sie sollten bei Ihrer Feuchtigkeitscreme darauf achten, dass fettende Inhaltsstoffe wie Vaseline oder Mineralöle nicht enthalten sind. Auch Öle sollten nicht enthalten sein. Stattdessen sollten Sie auf eine mattierende Feuchtigkeitscreme zurückgreifen.

3. Die richtige Ernährung

Eine häufige Ursache für fettige Haut ist eine falsche Ernährung. Achten Sie auf einen ausgewogenen Speiseplan, in dem mehr frische Obst- und Gemüsesorten und weniger tierische Produkte wie rotes Fleisch, Milch, Butter und Käse vorkommen, da sie reich an gesättigten Fettsäuren sind. Empfehlenswerte Lebensmittel sind beispielsweise Leinsamen, Hanf, Sesam, Walnüsse, Chia Samen, Brokkoli oder Spinat. Außerdem sollten Sie genug Wasser trinken.

4. Zitronensaft

Zitronensaft ist ein sehr hilfreiches Hausmittel bei fettiger Haut. Die darin enthaltene Säure tötet nicht nur Keime ab, sondern sorgt auch dafür, dass sich große Poren zusammenziehen. Vermischen Sie dazu einfach nur einen Teelöffel Saft mit einem halben Löffel Wasser, halten Sie ein Wattepad in die Flüssigkeit und betupfen Sie damit anschließend Ihre Haut. Lassen Sie die Lösung für zehn Minuten einwirken, bevor Sie diese mit lauwarmem Wasser wieder abwaschen.

5. Naturjoghurt 

Die Milchsäure, die sich in dem Joghurt befindet, zieht das Fett aus den Poren und neutralisiert dazu auch noch den PH-Wert. Tragen Sie dafür einfach 1 EL Naturjoghurt auf das Gesicht auf, 15 Minuten einwirken lassen und mit warmem Wasser gründlich abwaschen.

6. Heilerde

Heilerde bindet Bakterien auf Ihrer Haut. 3 EL Heilerde mit 20 ml Wasser zu einer Paste verrühren, auf das Gesicht auftragen und trocknen lassen. Anschließend mit lauwarmem Wasser abwaschen.

7. Melissen-Bad

Melisse wirkt beruhigend, ausgleichend und reizlindernd. Für ein Dampfbad zwei Handvoll frische oder getrocknete Melissenblätter in einer Schüssel mit einem Liter kochendem Wasser übergießen und diese Dämpfe ca. 20 Minuten auf die Haut wirken lassen.

Fettige Haut ist zwar unangenehm, sie hat aber auch ihre Vorteile gegenüber normaler Haut. Durch die Überproduktion von Talg wird Ihr Gesicht vor äußeren Einflüssen wie Kälte, Hitze und UV-Strahlen besser geschützt. Das hat wiederum zur Folge, dass Ihre Haut länger straff und mit zunehmendem Alter auch länger faltenfrei bleibt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar